Während wir das Jahr 2017 einläuten, welches für Confluence-Kunden wieder zahlreiche aufregende Updates bereithält, möchten wir einige erwähnenswerte Highlights des vergangenen Jahres aufzählen – für den Fall, dass Sie diese vor lauter Aufregung im ereignisreichen Jahr 2016 verpasst haben. Außerdem werden wir ein paar spannende Dinge mit Ihnen teilen, die Atlassian für Confluence im Jahr 2017 erwarten lässt.

1. Mehr als 100 Millionen Seiten

Letztes Jahr erreichte Atlassian die 100-Millionen-Grenze für mit Confluence erstellte Seiten. Das sind 100 Millionen Seiten voller Ideen, die unzählige Teams dazu bewegt haben, gemeinsam auf ein Ziel hinzuzuarbeiten, und die einige Teams zu ihrem „nächsten großen Ding“ geführt haben. Da weltweit so viele Seiten erstellt wurden, wollte Atlassian herausfinden, was die Nutzer überhaupt mit Confluence anstellen.

Kunden wie KasperskyLabs nutzen Confluence als interne Wissensdatenbank für ihre über 4000 Nutzer. Camerican nutzt Confluence zur Erstellung wöchentlicher Zufriedenheitsmessungen, um das Wohlbefinden ihres Teams zu messen. Einige Teams planten Urlaubspartys und wöchentliche Team-Events, andere erstellten Kundenpersonas, dokumentierten Releasenotizen, schrieben Bücher und nutzen Confluence als ersten Schritt für den Aufbau eines kompletten Marketingteams.

Das führt die zahllosen innovativen und kreativen Dinge vor Augen, die auf mehr als 100 Millionen Seiten erstellt werden können.

2. Verändern, wie Teams zusammenarbeiten

Wo wir schon von den ganzen Seiten sprechen; Atlassian hat es Ihren Teams dank der kollaborativen Echtzeit-Bearbeitung noch einfacher gemacht, die nächsten 100 Millionen Seiten zu erstellen. Kollaboratives Bearbeiten ermöglicht es Ihnen, zusammen mit Ihrem Team an Dokumenten zu arbeiten und dann Änderungen durchzuführen, wenn Sie sie für notwendig halten. Ganz egal, ob Sie sich im gleichen Raum befinden und Meeting-Notizen aufschreiben, oder Entwürfe für Anforderungen mit Ihren externen Kollegen ausarbeiten; Ihr Team kann so jederzeit auf dem Laufenden bleiben.

Außerdem setzt Ihnen Confluence keine Grenzen, was die Art der erstellbaren Inhalte angeht. So können Sie Dateien (PDFs, Microsoft-Office-Dokumente, Bilder) anhängen, dynamische Inhalte einbetten (JIRA Issues, Bitbucket-Links, Twitter-Streams), Aufgaben zuweisen, Inhalte verlinken und auf Ihre Lieblings-Tools zugreifen – Gliffy-Diagramme, Balsamiq-Mockups, Mindmaps von MindMeister und viele mehr – all das in einem kollaborativen Umfeld. Nichts kommt der Leistungsstärke und Flexibilität von Confluence gleich.

3. Von überall aus zusammenarbeiten – neue Mobile-Apps

Zu Beginn des Jahres 2016 veröffentlichte Atlassian die Confluence Cloud-Apps, und gab so iPhone- und Android-Nutzern Zugang zu ihren Confluence-Seiten. So ist es nun möglich, auch unterwegs Seiten zu lesen, Kommentare hinzuzufügen und die Aktivität Ihrer Teams zu beobachten. Obwohl das vielen Kunden dabei half, ihre Arbeit auch abseits des Schreibtisches zu erledigen, sehnten sie sich nach mehr.

Das setzte bei Atlassian die Räder in Bewegung und die Australier gingen mit dem nächsten Update über bloßen Konsum von Inhalten und Kommentare hinaus und fügten Space-Browsing, sowie die lange nachgefragte Bearbeitungs- und Erstellungsoptionen für das iPhone hinzu. Die erst vor Kurzem veröffentlichte Android-App folgt dem Beispiel ihres iOS-Gegenstücks und beginnt zunächst mit der Bereitstellung von Inhalten und wird 2017 auch das Erstellen von Inhalten und noch vieles mehr anbieten.

Außerdem arbeitet die „Confluence Cloud“-App gut mit den Apps für JIRA und HipChat zusammen. Gehen Sie nahtlos von HipChat-Nachrichten mit Confluence-Links in die Confluence Cloud. Oder tippen Sie in Confluence auf JIRA-Links, um die JIRA-App zu öffnen.

Warum so mobil? Wie bereits einer von Atlassians Produktmanagern sagte: „Auf dem Smartphone zu arbeiten, ist großartig. So lassen sich Sachen erledigen, ohne dass es sich wie Arbeit anfühlt.“ Das klingt nach einem guten Ziel für 2017.

4. Server und Data Center werden größer und besser

Confluence-Server und Data Center 5.10 und 6.0 lieferten 2016 tonnenweise neue Features und Verbesserungen und sorgten so für über 4700 zufriedene Kundenrezensionen. Nutzer können dank kollaborativer Bearbeitung in Echtzeit zusammenarbeiten und ihre Inhalte mit Seitenhierarchien leichter verwalten und haben dank skalierbarer Tabellenspalten mehr Kontrolle über ihre Tabellen.

Außerdem half Atlassian Admins dabei, ihre Seiten in Topform zu halten, indem es einige neue Metriken für Anwendungslinks und ein Auditlog hinzufügte.

5. Erledigen Sie noch mehr mit Confluence: Neue Add-Ons

Im Jahr 2016 wurden 48 neue Add-Ons für Confluence Connect veröffentlicht. Das sind 85% mehr Add-Ons, die nun Kunden der Confluence Cloud zur Verfügung stehen. Die Zahl der Add-Ons für Confluence-Server steigt stetig an; insgesamt sind es bereits über 600 Add-Ons, von denen 160 kompatibel mit Data Center sind.

Für die Conluence Connect Cloud wurden zudem einige Add-Ons für zahlreiche neue Verwendungszwecke veröffentlicht, wie beispielsweise für Themes (Refined Theme), Formatierung (Scroll Office), Dateibearbeitung (GoEdit), Datei-Importer (Google Drive Connector), Reviews (Comala Approvals) und zum Abhalten von Retrospektiven (Agile Retrospectives).

Dies ist nur ein kleiner Teil der im Atlassian Marketplace verfügbaren Add-Ons. Wenn Sie sich ob der vielen Add-ons nicht zurechtfinden oder entscheiden können – wir von Braintime helfen Ihnen gerne.

Da jedes Team unterschiedliche Anforderungen besitzt, sind Add-Ons der perfekte Weg, um diese zu erfüllen und gleichzeitig dafür zu sorgen, dass alle Mitglieder in Confluence in Verbindung und auf dem Laufenden bleiben.

Willkommen im Jahr 2017: Ein kurzer Blick auf das aktuelle Jahr

Für 2017 plant Atlassian Fortschritte in den fünf obengenannten Bereichen. Darüber hinaus soll die gesamte Confluence-Erfahrung weiter verbessert werden. Was Plattformen angeht, hat Atlassian bereits weiter in die Cloud- und Server-Architektur investiert. Das sind Dinge, von denen die Nutzer zwar nichts mitbekommen, die es aber ermöglichen, den Kunden noch schneller noch mehr Wert zu liefern.

Atlassian hat viel Zeit damit verbracht, über Spaces und Seiten nachzudenken. Wenn Sie so wie ein Großteil der Kunden von Atlassian sind, dann sind Ihre Spaces eine Mischung aus Inhalten – von Meeting-Notizen, bis hin zu Projektplänen und Referenzdokumenten.

Atlassian arbeitet an Konzepten für eine gelenktere Space-Erfahrung. Sie wissen sicherlich, dass dies ein riesiges Vorhaben ist und einige Zeit dauern wird – Sorgfalt und Voraussicht sind essenziell. Atlassian wirft außerdem einen genauen Blick auf die verschiedenen Arten von Inhalten, mit denen Sie arbeiten müssen und wie sich diese am besten in Confluence organisieren lassen. Atlassian hat in dieser Hinsicht einige sehr interessante Konzepte ausgearbeitet und wird in naher Zukunft nach Feedback von Ihnen fragen.

Es finden außerdem einige aufregende neue Entwicklungen für Data Center statt. Für 2017 sind zudem die Einführung von Quickstart-Guides und Cloud-Formatvorlagen, sowie AWS-Unterstützung geplant, damit Sie Confluence Data Center in nur wenigen Minuten zum Laufen bringen können. Authentifizierung und Kontrolle sind in einem Unternehmensumfeld sehr wichtig und deshalb wird es eine breite Unterstützung für eine Reihe von Identity Providern (IdPs), sowie SAML 2.0 für Data Center geben. Mehr Informationen zu den neuen Veröffentlichungen wird Atlassian je nach Releasezeitpunkt veröffentlichen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass 2017 ein aufregendes Jahr für alle Confluence-Kunden werden wird. Halten Sie sich also fest und bleiben Sie gespannt!

Weitere Fragen?

Dann sind wir als Atlassian Platinum Partner für Sie da. Tragen Sie jetzt alle noch offen gebliebenen Fragen und Wünsche zum Thema Confluence an uns heran. Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Ihnen herauszufinden, wie Sie die Werkzeuge von Atlassian optimal nutzen können.

  • Hier finden Sie ausführlichere Informationen zu unseren Atlassian-Leistungen.
  • Sie haben Interesse an einer Demo von Confluence -Produkten, wollen mehr über das Thema erfahren oder ein individuelles Angebot für das Plugin erhalten? Wenden Sie sich dafür über das Kontaktformular an uns.