Atlassian hat mit Confluence 6.3 eine neue Version der beliebten Enterprise Wiki-Software veröffentlicht. Klarer Fokus der vorliegenden Version sind verbesserte Stabilität und kleine Tweaks beim Benutzerkomfort.

Verbesserungen bei der Stabilität

Wenn Confluence ein geschäftskritisches Werkzeug in Ihrem Unternehmen wird, sind Verlässlichkeit und Stabilität Grundvoraussetzung. Atlassian hat sich über die letzten Releases hinweg bemüht, Confluence stabiler und zuverlässiger zu machen. Hier ist eine Aufzählung der Highlights:

Limitierung der gleichzeitigen Bearbeiter

Um Einbußen bei der der Performance vorzubeugen, wurde die maximale Anzahl von gleichzeitigen Bearbeitern einer Seite auf zwölf beschränkt. Dies bedeutet im Klartext: Wenn bereits zwölf Nutzer die Seite bearbeiten, müssen weitere Bearbeiter zuerst warten, bis einer der aktiven Nutzer den Editor verlässt, um die Seite bearbeiten zu können.

Performance-Optimierung bei Indizierung von Anhängen

Wird eine Datei in Confluence hochgeladen, werden die textuellen Inhalte extrahiert und indiziert, damit Nutzer nach den Inhalten einer Datei und nicht nur dem Dateinamen suchen können. Dieser Vorgang benötigt relativ viel Arbeitsspeicher und hat bei einigen Kunden zu Out-Of-Memory-Problemen geführt. Das vorliegende Release 6.3 von Confluence Server und Data Center verbessert die Performance und bringt zusätzliche Mechanismen mit sich, um Out-Of-Memory-Fehler zu verhindern. Eine kurze Übersicht:

  • Falls die hochgeladene Datei größer als 100 MB ist, wird Confluence den Inhalt der Datei nicht extrahieren und indizieren, sondern nur den Dateinamen speichern
  • Falls die hochgeladene Datei als Word, Excel, PDF oder Text vorliegt, wird Confluence die Datei bis zu einem spezifischen Limit extrahieren und indizieren
  • Ist der Text aus einer Datei extrahierte Text größer als 1 MB, werden die Inhalte zwar durchsuchbar aber nicht als Exzerpte in den Suchergebnissen auftauchen

Atlassian stellt in der Dokumentation umfangreiche Guides zum Thema Attachment-Größe bereit. Die Änderungen stellen einen großen Vorteil für Nutzer dar, von daher haben die Australier diese Limits auch in Confluence 6.2.3 aktiviert.

Mehr unterstützte Datenbanken

Mit Confluence 6.3 werden auch mehr Datenbanken unterstützt. So werden Postgres 9.6, MySQL 5.7 sowie die neusten JDBC-Treiber für MySQL, PostgreSQL und Oracle unterstützt.

In Bearbeitung befindliche Elemente leichter auffinden

Es ist nun noch einfacher, Ihre sich in Bearbeitung befindlichen Elemente aufzufinden. Sie können Ihre Arbeit fertigstellen und weitermachen. Die zuletzt bearbeiteten Elemente finden Sie im Profil-Menü (1) sowie im Dashboard (2). Dies ist besonders nützlich, falls Ihre Confluence-Instanz als Startseite eine Confluence-Page anstelle des Dashboards besitzt.

Unterstützung für weitere Sprachen

Confluence unterstützt von nun an drei weitere Sprachen out of the box: Estnisch, Isländisch und Slowenisch. Damit unterstützt Confluence 6.3 ganze 16 Sprachen bei Installation – ohne zusätzliche Sprachpakete zu benötigen.

Weitere Fragen?

Dann sind wir als Atlassian Platinum Partner für Sie da. Tragen Sie jetzt alle noch offen gebliebenen Fragen und Wünsche zum Thema Confluence an uns heran. Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Ihnen herauszufinden, wie Sie die Werkzeuge von Atlassian optimal nutzen können.

  • Hier finden Sie ausführlichere Informationen zu unseren Atlassian-Leistungen.
  • Sie haben Interesse an einer Demo von Confluence -Produkten, wollen mehr über das Thema erfahren oder ein individuelles Angebot für das Plugin erhalten? Wenden Sie sich dafür über das Kontaktformular an uns.