Atlassian führt mit der Veröffentlichung der neusten Version 5.6 des Continuous Integration-Servers Bamboo den jüngst eingeschlagenen Kurs – Fokus auf das Enterprise – konsequent fort. Die neuesten Funktionen betreffen daher vor allem eine Last-Reduktion für große Bamboo-Installationen, intelligentere Ressourcen-Zuweisung und Verbesserungen in der Administration von Deployments und Builds. Diese Features sollen Bamboo für den großflächigen Unternehmenseinsatz attraktiver machen.

Builds ohne Polling von Stash aus anstoßen

Die mit Stash 3.1 eingeführten Repository Events werden nun von Bamboo unterstützt, welche Builds umgehend ohne Polling und dedizierte Web Hooks auslösen können.

Bamboo 5.6 Repository Trigger für Stash

Repository Events ermöglichen es, sofort auf Änderungen seitens Stash oder Bamboo zu reagieren:

  • Builds auslösen, sobald ein Entwickler neue Commits via push in das Repository schreibt.
  • Plan Branches erstellen/aktualisieren/löschen, sobald ein Entwickler entsprechend Zweige ins Repository schreibt, ändert oder löscht.
  • Resultate von Bamboo einsammeln, da Build Notifications nun automatisch mit dem Setzen eines Anwendungs-Links an alle verlinkten Stash-Server gesendet werden.

Der Administrationsaufwand wird ebenfalls reduziert: ein Anwendungs-Link reicht, Stash und Bamboo machen den Rest.

Weiterhin hat Atlassian einen Bulk Update-Trigger implementiert.

Bamboo 5.6 Bulk Update Trigger für Stash

Änderungen verursachen damit weit weniger Last auf dem CI-System, da Aktionen zusammengefasst werden können.

Frei zuweisbare Agents

Bamboo 5.6 ermöglicht eine flexiblere Konfiguration von (Remote) Agents. Diese können auf bestimmte Aktivitäten festgelegt werden, um für bestimmte Schritte innerhalb eines Builds oder eines Deployments dedizierte Ressourcen zu besitzen.
Bamboo 5.6 Dedicated Agents

Die feingranulare Konfiguration ermöglicht es, einem Agent eine oder mehrere Aktivitäten zuzuweisen. Von bestimmten Projekten, Build Plans bis zu Jobs sowie Deployments und Umgebungen lassen sich eine Vielzahl von Schritten auf bestimmte Ressourcen zu verteilen. Somit werden parallele Builds oder Continuous Delivery-Pipelines noch schneller, da etwaige Wartezeiten auf freie Agents entfallen.

Klonen innerhalb von Deployment-Projects

Der Verwaltungsaufwand für Deployment-Projects reduziert sich dank der neuen Klon-Fähigkeiten mit Bamboo 5.6 erheblich.

Bamboo 5.6 Klonen in Deployment-Projects

Ganze Deplyoment-Projekte, spezifische Deployment-Tasks oder Einstellungen für einzelne Umgebungen lassen sich mit einem Klick kopieren. Entsprechende Tasks, Variablen und Trigger werden automatisch übernommen.

Weitere Detailverbesserungen

Wie immer hat Atlassian neben den obigen Highlights viele kleine Verbesserungen vorgenommen.

  • Deployments im Activity-Stream von Agents und Builds verbessert die Sichtbarkeit der Aktivitäten von Deployments
  • Eine verbesserte Build-Warteschlange von Bamboo durch eine Implementierung erhöht die Stabilität und Geschwindigkeit der Warteschlange vor allem bei großen Bamboo-Installationen
  • Projektnamen änderbar – Änderungen am Namnen eines Projektes werden umgehend in alle Pläne korrekt übernommen:
    Bamboo 5.6 Projektnamen

Weitere Verbesserungen sind im Changelog der Bamboo 5.6 Release Notes zu finden.

Quellen