Im letzten Blogpost unserer Artikelserie über verschiedene Plugins für Atlassian JIRA rund um die Themen Issue Templating, Projektkonfiguration und Automatisierung haben wir Ihnen GAIA for JIRA von Nuum Solutions vorgestellt. Heute stellen wir Ihnen das Plugin Delegated Project Creator for JIRA vor, das einen ganz ähnlichen Ansatz wie GAIA for JIRA verfolgt.

Delegated Project Creator for JIRA

Delegated Project Creator for JIRA
von Wittified Atlassian Add-ons

Projekt anlegen

Version:
Preis:
Aktive Instanzen:
Unterstützte Version:
Verified Vendor:
Supported:
Stand:
2.3, 2.4-7.0
ab €10
441
JIRA 5.2-6.4.12,7.0 23. Oktober 2015

Möchte man seine JIRA Projektanlage an verantwortungsvolle Fachadmins delegieren, kann einem das Plugin Delegated Project Creator for JIRA von Wittified weiterhelfen. Durch ein umfangreiches Rechtemanagement, welches das Plugin nachrüstet, kann die Projektanlage an entsprechend geschulte Benutzer abgegeben werden. Diese können dann aus einem Pool von Templates wählen, die zuvor durch einen Administrator erstellt wurden. Dabei können die Benutzer des Plugins an den Vorgaben nichts verändern. Das schützt vor einem Wildwuchs von Schema-Konfigurationen und Workflows. Als eines der wenigen Plugins erlaubt Delegated Project Creator for JIRA, dass sowohl Benutzer und Versionen, als auch Komponenten vorkonfiguriert werden. Dies wurde, wie von JIRA bekannt, über plugin-eigene Schemata gelöst. Das Plugin bettet sich dabei als ein eigener Link in den Create Project Reiter ein. Über intuitive Dialoge werden Benutzer, die über die notwendige Berechtigung verfügen, durch die Anlage von neuen Projekten geleitet. Diese reduziert sich durch Delegated Project Creator for JIRA auf die Eingabe eines Projektnamens, die Vergabe eines Projektschlüssels und die Auswahl des Projekt Leads. Natürlich nur, wenn dies durch die gewählte Vorlage so vorgesehen ist. Wittified hat bei seinem Plugin an ziemlich alles gedacht. So bringt das Plugin einen eigenen REST Endpoint mit und lässt sich selbst noch durch eigene Plugins erweitern. Auch an eine offene Schnittstelle für externe Entwickler wurde dabei gedacht.

Schwächen hat das Plugin in der vorliegenden Version im Bereich der Issue-Anlage und des Exports der Vorlagen. Leider lassen sich keine „Default Project Issues“ angeben, die bei der Projektanlage automatisch erstellt werden. Ein wirkliches Problem des Plugins ist, dass die Vorlagen und Konfigurationen nicht exportiert werden können.

Im Vergleich zu anderen Plugins ist Delegated Project Creator for JIRA eines der am besten konfigurierbaren Plugins. Die Übertragung der Rechte für die Projektanlage bietet sonst kein anderes Plugin, zumindest auf diese einfache Art und Weise. Die Möglichkeit, das Plugin selbst durch weitere Plugins zu erweitern, fehlt anderen Plugins vollständig. Wenn der Export der Vorlagen und die fehlenden Default Issues kein KO Kriterium für den Einsatz sind, ist Delegated Project Creator for JIRA eines der am besten funktionierenden Plugins im Umfeld der Projektanlage.

Demo Video

Das interessiert Sie?

Dann sind wir als Atlassian Platinum Partner für Sie da.

  • Hier finden Sie ausführlichere Informationen zu unseren Atlassian-Leistungen.
  • Sie haben Interesse an einer Demo des Plugins oder wollen mehr über das Thema erfahren oder ein individuelles Angebot für das Plugin erhalten? Nehmen Sie über unser Kontaktformular mit uns Kontakt auf. Gerne helfen wir Ihnen bei der Auswahl eines Plugins für Ihre Anforderungen.
[/fusion_builder_row_inner]
[/jbox]