Das JavaLand öffnet auch 2016 seine Pforten! Und wieder kommt im März die Java-Community nach Brühl ins Phantasialand, um drei Tage ihre eigene Welt zu besiedeln. Einmal eingereist, müssen die Java-Entwickler die Konferenz nicht mehr verlassen. Vom 8. bis 10. März 2016 setzen die Java-Enthusiasten, Entwickler, Architekten, Strategen, Administratoren und Projektleiter die Besiedlung des JavaLands fort.

Im Phantasialand erwartet Sie ein zweitägiges Vortragsprogramm mit nationalen und internationalen Top-Speakern sowie beste Unterhaltung. Gehen Sie mit uns auf Entdeckungsreise, verbessern Sie Ihre Skills, tauschen Sie sich aus und vor allem: haben Sie Spaß!

Wissenstransfer, Unterhaltung, Unterbringung, Verpflegung und Spaß befinden sich nahe beieinander und bieten genügend Abwechslung. Fortbildung, Networking und gute Gespräche treffen auf spannende Abenteuer und Action. Seien Sie mit dabei, wenn das JavaLand zum Mittelpunkt der deutschen Java-Entwicklerszene wird.

Die Teilnehmer kommen inhaltlich voll auf ihre Kosten, denn für ein abwechslungsreiches Programm sorgt wieder ein erfahrenes Organisations- und Programmkomitee aus ausgewählten Vertretern der deutschsprachigen Java User Groups. So wird das JavaLand 2016 zum “Event der Java-Community für die Java-Community“ – und das zu einem Preis, der seinesgleichen sucht.

Unser Vortrag im Konferenzprogramm:

Legacy-Code meistern in x einfachen Schritten

Mi., 09.03.2016 von 10:00 – 10:40 Uhr, Quantum 4, Stream: Architektur & Sicherheit

In einer idealen Welt würden wir nur „neuen“ Code schreiben, der natürlich perfekt und wunderschön ist. Wir müssten nie wieder unseren Code anschauen, geschweige denn 10 Jahre alte Projekte warten. Ende des Tagtraums … Leider ist unsere Welt nicht so ideal, unser Code von gestern ist heute schon Legacy. Diesen im Nachhinein zu verstehen, zu erweitern oder darin Fehler zu beheben, ist immer eine Herausforderung, insbesondere wenn Tests fehlen.

Trotzdem gibt es einfache Möglichkeiten, wie man die Qualität von Legacy-Code verbessern kann. Das Wichtigste ist das Einziehen von Fangnetzen, sodass man trotz fehlender Tests guten Gewissens Änderungen durchführen kann. Wer Golden Master, Subclass to Test und Extract Pure Functions an konkreten Beispielen kennenlernen möchte, ist in dieser Session genau richtig.

Falk Sippach

Speaker: Falk Sippach

(Die Folien zu o.g. Vortrag können Sie nach der Konferenz auf dieser Seite als PDF-Dokument downloaden)

Unser Beitrag zum Javaland Schulungstag

Git kompakt

Do., 10.03.2016 auf dem Javaland 2016 Schulungstag

Für nachhaltige Softwareentwicklung ist eine Lösung für Versionsverwaltung von Quellcode (SCM – Source Code Management) unerlässlich. In großen Open Source Projekten mit verteilter Entwicklung wie Linux oder Eclipse sieht man, dass hierbei eine verteilte Versionsverwaltung (DVCS – distributed version control system) längst im realen Einsatz angekommen ist. Git gehört hierbei zu den weit verbreiteten Vertretern dieser Gattung.

Im Rahmen der Schulung werden dem Teilnehmer systematisch und kompakt sowohl die Philosophie einer dezentralen Softwareentwicklung als auch der Entwicklungszyklus mit diesem modernen Versionsverwaltungstool näher gebracht. Vertieft wird das erworbene Wissen mit praxisnahen Übungen. Hierbei werden auch die Unterschiede von Git im Vergleich zu einem zentralen Versionsverwaltungssystem wie Subversion (SVN) aufgezeigt sowie die Vorteile und Möglichkeiten im Arbeitsalltag verdeutlicht.

Thorsten Maier

Speaker: Thorsten Maier

Es würde uns sehr freuen, Sie auf dieser informativen Veranstaltung treffen zu dürfen.