Über ein Jahr nachdem Atlassian HipChat als kollaboratives Werkzeug für Instant Messaging in Unternehmensnetzwerken als Release 1.0 freigegeben hat, ist nun die Server-Variante auf Version 2.0 gesprungen. Mit der Server-Variante sind Unternehmen in der Lage, HipChat-Instanzen im eigenen, internen Netzwerk hinter der Firewall selbst zu betreiben.

Die neue Version bringt neben einer Vielzahl kleiner, nützlicher neuer Features auch die Unterstützung von HipChat Connect für selbst gehostete Instanzen, womit es einfacher wird, Erweiterungen und Integrationen von Drittanbietern einzubinden bzw. selbst zu entwickeln.

HipChat Connect

Die neue HipChat Integrations-Plattform HipChat Connect ist jetzt auch für HipChat Server verfügbar. Mit HipChat Connect können Entwickler maßgeschneiderte Apps und Integrationen für HipChat entwickeln und die Fähigkeiten der Software um mächtige Features ergänzen. Es ist so nicht nur möglich, wichtige Informationen aus allen von Ihnen eingesetzten Anwendungen zu erhalten – sondern auch auf diese zu reagieren, direkt aus Ihrem Chatfenster heraus.

Damit wird HipChat zur Schaltzentrale fürs Team, in welchem alle Benachrichtigungen gesammelt, geprüft und entsprechende Aktionen veranlasst werden. Atlassian betitelt das Konzept gar ChatOps, ein Modell zur Zusammenarbeit, welches Menschen, Werkzeuge und Automatisierung in einen transparenten Workflow kombiniert.

hc2-1

Atlassian stellt auch ein umfangreiches Arsenal an bereits verfügbaren HipChat-Connect-Erweiterungen zur Verfügung. Einen Überblick der verfügbaren Apps erhält man auf der HipChat Integrations-Seite.

In den meisten Fällen muss HipChat Server für eingehende und ausgehende Verbindungen konfiguriert und mit dem Internet verbunden sein, damit diese Apps bzw. Integrationen funktionieren. Im Wiki stehen entsprechende Integration Guidelines zur Verfügung.

Wer eigene Erweiterungen für HipChat für Integrationen mit den bei sich im Hause eingesetzten Systemen schreiben möchte, findet einen Developer Guide auf der Atlassian-Webseite, oder kann sich an uns wenden. Als Beispiele für bereits entstandene Custom-Apps nennt Atlassian unter anderem Erweiterungen zur Unterstützung bei DevOps-Prozessen, Ausgabenverfolgung oder Absatzmöglichkeiten.

Neue Client-Features

Nutzer von HipChat Server können nun alle neuen Features der jüngst veröffentlichten, aktualisierten HipChat-Desktop-Apps genießen, darunter:

  • Benachrichtigungen auf „pro Raum“-Basis setzen
  • Darstellungsoptionen wie das dunkle Theme einsetzen
  • Schnellsuche, um Personen und Räume geschwind auffinden zu können

Die Desktop-Clients wurden von Grund auf neu geschrieben, um Anwendern eine bessere Performance und einen einheitlichen Look über alle Plattformen hinweg zu garantieren.

hc2-2

Mehr Kontrolle beim Zugriff

Grund zur Freude auch bei Admins: Atlassian hat rollenbasierte Zugriffsmechanismen eingebaut. So können Administratoren einfache Account-Verwaltungsaufgaben an die Personen delegieren, die dann zugewiesene Benutzer und öffentliche Chatrooms verwalten können. Mehr Freiraum, mehr Zeit.

Moderatoren können nur private Chaträume moderieren, denen sie explizit zugewiesen wurden. Private 1-zu-1 Chats sind ihnen nicht zugänglich.

Infrastruktur-Änderungen

Die virtuelle Appliance, auf welcher HipChat Server ausgeliefert wird, basiert nun auf Ubuntu 14.04, inklusive neuem Kernel. Dieses Update erleichtert Security-Updates auf Betriebssystemebene und macht die gesamte Anwendung zuverlässiger und robuster.

Weitere Änderungen:

  • Interne Dienste verwenden jetzt weniger Arbeitsspeicher
  • Verbesserter Upgrade-Mechanismus; Upgrades verlaufen jetzt schneller und stabiler

Quellen & Links