Atlassian hat vor kurzem eine Umfrage durchgeführt, um die neuesten Software-Entwicklungs-Trends in deren Kundenstamm zu beurteilen und auszuwerten. In diesem Artikel betrachten wir die Statistiken, die Atlassian und HDI erhoben haben, und die Trends, die sich daraus abzeichnen.

Obwohl die meisten der Einsichten auf den Prozess fokussiert sind, gab es eine auffallende Erkenntnis: 80% der Befragten sagten, dass das durchschnittliche Team in ihrer Organisation 10 oder weniger Mitarbeiter hat.

Ist „Small the new Black“? 80% der befragten Entwickler sagten, dass ihre Teams 10 oder weniger Mitarbeiter haben.

Kleinere Entwicklungsteams = schnellere Entwicklungsteams

Wenn man eine Entwicklungsorganisation als Ganzes betrachtet, haben kleinere Organisationen (mit 1 bis 100 Mitarbeitern) eine schnellere Code-Produktion.

37% der kleinen Entwicklungsorganisationen berichteten, dass es weniger als 4 Stunden dauert, eine Codezeile in Produktion zu bringen. Im Vergleich dazu behaupten 23% der mittleren und 17 % der großen Entwicklungsorganisationen das Gleiche von sich. Wahrscheinlich ist dies teilweise in der Tatsache begründet, dass kleinere Organisationen oft einfachere Prozesse mit weniger Abhängigkeiten zwischen den Teams haben und diese Einfachheit in diesem Falle gleich Geschwindigkeit ist.

Aber eine viel interessantere Fragestellung ist: Welche Rolle spielen Softwareentwicklungswerkzeuge in diesem Kontext? Atlassian hat untersucht, welche der kleineren Teams beide Bitbucket und JIRA Software benutzen und wie schnell diese in der Lage sind, neue Produkte zu entwickeln.

In fast jedem Fall hatten Teams mit zehn oder weniger Beteiligten mehr veröffentlichte Versionen und im Schnitt mehr gelöste Probleme als Teams, welche nur eines dieser Werkzeuge verwenden – oder beide im Einsatz, aber nicht miteinander integriert haben.

Wachsende Adaption von Git und Agile

Die Adaption von Git und Agile hängt nicht von der Teamgröße ab, aber trotzdem spielt dies eine große Rolle beim Trend zu kleineren Teams. Tatsächlich berichteten 88% der Organisationen mit 100 oder weniger Mitarbeitern, dass ihre Teams agile Praktiken angenommen haben und zu einem DVCS wie Git umgestiegen sind. Sowohl Agile als auch Git helfen Teams jeder Größe, sich schnell Änderungen anzupassen. Agile und Git passen natürlich zu kleineren Teams, weil schnelles Anpassen an Veränderungen für ein kleines Team grundsätzlich einfacher ist.

Agile Praktiken wurden ursprünglich als Unterstützung für Teams von fünf bis zehn Personen entwickelt und fast jede neue Entwicklungsorganisation nimmt agile Prinzipien vom Anfang an auf. Diese neu gebildeten Teams sind eher klein, einfach weil die Abteilung oder die Organisation neu ist. Aber es bilden sich neue, selbstorganisierende Teams um bestimmte Projekte, wenn diese Organisationen wachsen. Und gerade weil Git heute das dominante Werkzeug für DVCS ist, nehmen diese Teams auch Git vom Anfang an mit ins Repertoire auf.

Git ermöglicht es also Teams, von schnelleren Entwicklungsprozessen dank einfachem Verzweigen und Zusammenführen von Quelltext zu profitieren. Und mit kleineren Repositories wird alles klarer und leichter – womit das Team noch schneller arbeiten kann.

Cloud

Kleinere Teams wählen vorwiegend Produkte, die in der Cloud gespeichert werden, anstatt sie auf Ihrem eigenen Server zu speichern. Cloud-basierte Werkzeuge und Technologien reduzieren die Last von Infrastruktur-Verwaltung, innerbetrieblicher Unterstützung und Upgrades.
Das ist eine gute Nachricht für kleine Teams, vor allem Startups, die möglicherweise bereits Überstunden machen, nur um zu überleben! Wenn Ihr Geschäft immer noch wächst, sollten Sie Ihre Zeit (und Geld) dafür ausgeben, was Ihr Einkommen erhöhen und zur Vergrößerung führen würde – nicht auf Systemwartung.

Ist Ihre Organisation bereits etabliert und Sie setzen Wert auf Transparenz und Kontrolle, so ist eine eigene Serverlandschaft von Vorteil.

Automatisierung

Wie wir bereits in unserem ersten Post erwähnt haben, ist Automatisierung unabhängig von der Teamgröße für alle Teams entscheidend. Aber was ist mit kleinen Teams, die mit weniger versuchen, mehr zu erreichen? Diesen erspart die reduzierte manuelle Arbeit zahllose Stunden und lässt die Teammitglieder in ihrem jeweiligen Fachgebiet mit Fach- und Sachkenntnis brillieren. Integrationen sind dabei sehr wichtig – und was, wenn Ihre Entwickler auf einem neuen Code-Zweig anfangen könnten, der automatisch vom Continuous Integration-System getestet würde? Ihre Entwickler können sich weiter fokussieren, worauf sie wollen – das heißt den Quelltext – was wieder mehr Geschwindigkeit für Ihr Team bedeutet.

Wie steht es um Ihr Team?

Selbst wenn Sie in einer großen Organisation arbeiten, können Sie von den Trends in der Softwareentwicklung, die man bei den kleinen Teams sehen kann, profitieren.

Wollen Sie herausfinden, wie sich Ihr Team mit anderen in Ihrer Branche vergleicht oder was Ihr Geschäft ansteigen lassen kann?

Interaktive Software Trends-Seite

Und wie immer gilt: Bei Fragen zu Atlassian-Produkten oder agilen Praktiken – wenden Sie sich vertrauensvoll an das Braintime-Team.

 

Weitere Fragen?

Dann sind wir als Atlassian Platinum Partner für Sie da. Tragen Sie jetzt alle noch offen gebliebenen Fragen und Wünsche zum Thema Git an uns heran. Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Ihnen herauszufinden, wie Sie die Werkzeuge von Atlassian optimal nutzen können.
[/jbox]