Die heutige Gesellschaft liebt es, einzelne Personen zu feiern und zu glorifizieren. Aber alleine lassen sich keine monumentalen Erfolge erzielen. Erfolg entsteht durch Zusammenarbeit. Von Mars-Rovern, über die Dekodierung des menschlichen Genoms, bis hin zur Konstruktion fahrerloser Autos — Teams erreichen weitaus mehr, als der Einzelne.

Nehmen wir einmal Sport als Beispiel. Erfolgreiche Teams verfügen zwar häufig über einzelne Supersportler, aber siegreiche Teams konzentrieren sich auf herausragendes Teamwork. Training, Spiele, Übungen, Vertrauen, Kommunikation. Ohne diese Dinge verliert man — selbst mit den besten Spielern der Welt.

Warum wird dieses Prinzip nicht auch bei Unternehmen angewandt? Unternehmen stellen häufig die Besten der Besten ein und statten sie mit großartigen Tools aus, in der Hoffnung, dass sie auf magische Weise für Erfolg sorgen werden. Aber großartige Leute + beste Technologie ≠ entfesseltes Teampotential. Unternehmen basieren heutzutage auf Teams, konzentrieren sich aber nach wie vor stark auf die Leistung des Einzelnen.

Aber was ist mit der Leistung des Teams?

Daraus ergibt sich folgende Frage: Wie können wir für den Erfolg der Teams sorgen? Wie überwindet man größere systematische Probleme, die der Komplexität der Zusammenarbeit zugrunde liegen und wie unterstützt man die Leute dabei, zusammen auf ein gemeinsames Ziel hinzuarbeiten?

Der Atlassian Team-Health-Monitor

thm1

Vor einigen Jahren wollte Atlassian herausfinden, weshalb manche Teams Erfolg haben und andere wiederum nicht. Durch die Analyse der Dynamiken von Hunderten Teams konnte Atlassian acht Attribute festlegen, die alle erfolgreichen Teams gemeinsam hatten. Atlassian entwickelte mithilfe dieser Daten einen Team-Health-Monitor , um allen Beteiligten die Art und Weise, wie sie zusammen arbeiten, besser zu erklären und ihnen bei der Kommunikation, dem Aufbau von Vertrauen, der Aufrechterhaltung von Velocity, der Festlegung von Erfolgsmaßnahmen und der Protokollierung ihrer Fortschritte zu helfen.

Genau wie eine jährliche Arztuntersuchung, ist der Team-Health-Monitor eine präventive Maßnahme — eine Überprüfung der Lebenszeichen Ihres Teams. Es ist kein retro-aktiver Leistungsbericht, bei dem über das reflektiert wird, was in der Vergangenheit passiert ist und der dafür sorgen soll, dass die Leute wachsam bleiben. Sondern er schafft einen Rahmen für offene Konversationen darüber, wo die Teams auf ihre Schlüsselattribute ausgerichtet sind und wo nicht. Jedes Teammitglied kann diese Untersuchung veranlassen und jede Sitzung dauert eine Stunde: ein bisschen Vorbereitung, 20 Minuten um die Beurteilung durchzugehen und 20 Minuten, um die Ergebnisse zu besprechen und ein Gegenmittel zu finden.

Atlassian hat den Team-Health-Monitor an Hunderten von Teams aus einer Vielzahl von Unternehmen und Branchen getestet, und hat sich vor kurzem dazu entschlossen, ihn Open-Source werden zu lassen, damit noch mehr Teams ihn nutzen können, um besser für die Lösung ihrer Herausforderungen gerüstet zu sein.

Weil unterschiedliche Teams unterschiedlichen Herausforderungen gegenüberstehen, veröffentlicht Atlassian den Team-Health-Monitor für eine Reihe spezieller Teamtypen:

  • Leadership-Teams sind Influencer, sie treffen Entscheidungen und arbeiten an langzeitlichen Visionen und hochrangigen Initiativen. Sie arbeiten zwar nicht an alltäglichen Projekten, aber leiten die Leute, die für diese Aufgaben zuständig sind.
  • Die Aufgabe von Projektteams ist es, ihren Kunden großartige Arbeit zu liefern, wie beispielsweise neue Produktfeatures, taktische Projekte oder sogar die Veröffentlichung eines neuen Services.
  • Service-Teams, egal ob technisch oder nicht, konzentrieren sich auf die Bereitstellung großer Mengen qualitativer Antworten. Ihre Aufgaben basieren auf Warteschlangen und sie arbeiten höchstwahrscheinlich auf tägliche oder wöchentliche Quoten hin.

Rezepte für gesunde Teams

Team-Health-Monitore bringen die Stärken und Schwächen von Teams zum Vorschein, aber Probleme zu erkennen ist nur der erste Schritt. Um den Ergebnissen Taten folgen zu lassen, hat Atlassian Team-Playbook erstellt — entwickelt aus einem Mix von agilen, sowie Lean- und Design-Denkweisen — um Ihren Teams bei der Lösung ihrer Probleme zu helfen.

Die gemeinsame Verwendung beider Tools ist für Teams wie ein Arztbesuch: der Team-Health-Monitor ist die Untersuchung und die Plays sind Übungen, die Ihnen der Doktor verschreibt, um wieder gesund zu werden. Das Team-Playbook ist ein anpassbares Tool — entwickelt von Teams für Teams — und hilft Teams dabei, ihre Arbeit zu erledigen, ohne sich dabei selbst im Weg zu stehen. Wenn Ihr Team beispielsweise Probleme bei der Navigation von gegensätzlichen Prioritäten hat, wird es Ihnen bei der Erkennung des Problems helfen und Sie durch die Plays führen, mit denen Sie das Problem lösen und wieder auf den richtigen Kurs gelangen können.

Atlassian veröffentlicht zunächst 20 Plays, die alle von Atlassian-Teams getestet wurden, und es werden noch weitere folgen.

Teamwork zum Funktionieren bringen

Atlassians erklärtes Ziel ist es, das Potential in allen Teams zu entfesseln. Wenn wir wirklich die beängstigenden Herausforderungen angehen wollen, denen wir als Gesellschaft gegenüberstehen, müssen wir damit aufhören, unsere Zeit damit zu verschwenden herauszufinden, wie wir zusammenarbeiten können und stattdessen mehr Zeit mit der tatsächlichen Zusammenarbeit verbringen. Dies ist Ihre Chance, Ihr Team einer Untersuchung zu unterziehen und ein Trainingsprogramm einzurichten.

Es gibt viele Bücher, die auf poetische Weise über die Dream-Teams aus Silicon Valley schwärmen, aber sie erzählen Ihnen nicht, wo Sie mit Ihrem eigenen Team beginnen können. Legen Sie das „7 Tipps für X,Y,Z“-Buch wieder auf Ihren Nachttisch. Das Potential Ihrer Teams befindet sich nicht auf Seite 17, sondern in Ihren Teams.