Atlassian hat eine neue Version ihrer Enterprise Git-Hosting-Lösung Bitbucket veröffentlicht. Die vorliegende Version zielt vor allem auf verbesserte Entwickler-Workflows ab.

Als Entwickler eines agilen Teams ist ein wesentlicher Aspekt, dass Dinge schnell erledigt werden und nichts blockiert wird. Ein Entwickler muss stets über die derzeitigen Aufgaben im Bilde sein. Um diese Aufgaben inklusive die der anderen Teammitglieder im Verlauf der Arbeitswoche zu verfolgen, benötigt es eine gewisse morgendliche Routine.

Nach dem obligatorischen ersten Kaffee wird erst einmal geschaut, was heute an Aufgaben ansteht. Vielleicht stellt man fest, dass E-Mails ein wenig zu viel Rauschen verursachen und besucht deshalb das neue Bitbucket Personal Dashboard anstatt den Posteingang zu sondieren. Das Dashboard zeigt alle wichtigen Aktivitäten, wie mir zugewiesene Pull Requests, ausstehende selbst gestellte Pull Requests oder die letzten eigenen Pushes. Diese konsolidierte Sicht ermöglicht es, mehr Zeit mit dem wesentlichen zu verbringen: sinnvoller Arbeit.

Alle relevanten Pull Requests sehen

Sobald man die Arbeit für den Tag auf dem Personal Dashboard sieht, bekommt man einen Eindruck von dem, was heute wichtig ist – ohne ständig durch E-Mails klicken zu müssen.

Alle relevanten Pull Requests werden direkt angezeigt, sodass man schnell angemessen handeln kann. Man sieht ebenfalls, wer den Quelltext prüft (Code Review)sowie Freigaben, Kommentare, Aufgaben und ob es Merge-Konflikte oder fehlgeschlagene Builds gibt.

Sobald ein Pull Requests ein Review erfahren hat, aktualisiert sich das Dashboard automatisch. Es weist bei neu eingecheckten Änderungen darauf hin, ob ein Pull Request erneute Aufmerksamkeit benötigt.

bb410-01

Diese konsolidierte Ansicht hilft dabei, die Diskussion rund um Code Reviews aufrecht zu erhalten und hilft dabei, die eigene Arbeit und die des Teams am laufen zu halten.

JIRA-Vorgänge in der Quelltext-Ansicht ab jetzt anklickbar

Schneller an das bekommen, was gerade gebraucht wird. mit Bitbucket 4.10 ist es möglich, JIRA-Vorgänge direkt in der Liste im Quelltext-Browser innerhalb eines Repositories anzusteuern. Manchmal machen kleine Änderungen den Unterschied.

Pull Requests vom Personal Dashboard aus erstellen

Im Tagesverlauf wird in der Regel Kaffee in Code verwandelt. Die Personal Dashboards in Bitbucket Server 4.10 helfen dabei, sich auf Aufgaben und den Arbeitsfluss zu konzentrieren, denn es ist einfacher als je zuvor, einen Pull Request direkt vom Dashboard aus zu erstellen. Um einen Pull Requests zu erstellen, muss lediglich auf den Create Pull Request-Knopf neben den aktuellsten Pushes gedrückt werden.

bb410-02

Dank schnellem Blick auf die gerade erledigte Arbeit ist sofort klar, was als nächstes bearbeitet werden muss. Der Arbeitsfluss bleibt erhalten, da man nicht durch unterschiedliche Ansichten navigiert und alle Informationen an einem Ort verbleiben.

Repositories im Kontext der Arbeit durchsuchen

Das neue Dashboard ermöglicht neben der aggregierten Ansicht rund um Code und dessen Reviews auch eine beschleunigte Navigation innerhalb von Repositories. Auf der rechten Seite lassen sich mit einer Suchleiste mit Dropdown Repositories die zuletzt besuchten Repositories anzeigen. Mit der Suche kann ebenfalls über alle Repositories hinweg gesucht werden.

bb410-03

So kann man sich auf die zu erledigende Arbeit konzentrieren, da alles nur einen Klick entfernt ist. Obwohl man den Tag mit dem Dashboard beginnt, so bleibt es zentraler Bezugspunkt über den Tag hinweg. Falls also organisiert sein für Sie ein wichtiger Aspekt ist, sollten Sie einmal Bitbucket Server anschauen.

bb410-04

Die aktuellsten neuen Features von Bitbucket Server

Atlassian hat die Release-Frequenz von Bitbucket Server erheblich nach oben geschraubt und neue Features hinzugefügt. Die folgenden Änderungen und Features wurden Bitbucket Server den letzten Monaten spendiert:

  • Mit Bitbucket Server 4.6 wurde Code Search ausgerollt. Code Search ermöglicht es, direkt in der Suchleiste nach Code zu suchen, über alle Projekte und Repositories hinweg. Mit Hilfe von Such-Operatoren lassen sich detaillierte Filter für Suchanfragen konstruieren. So lassen sich Anfragen auf Datei-Endung oder die Programmiersprache einschränken.

  • Reviews auf Commit-Ebene wurden in Bitbucket Server 4.8 eingeführt. Seitdem lassen sich Diffs pro Commit anzeigen und Kommentare innerhalb von Pull Requests hinzufügen und Reviews für einzelne Commits durchführen. Hervorhebungen für Änderungen auf einer solch granularen Ebene verbessern die Nutzererfahrung und reduzieren die Durchlaufzeiten.

  • Mit Bitbucket Server 4.8 wurden neue Merge-Strategien implementiert. Von nun an kann ein Repository-Admin eine Merge-Strategie als Standard festlegen und spezifizieren, welche Strategien als alternative Optionen während eines Merges zur Verfügung stehen.

  • Bitbucket Data Center ist nun auch für kleinere Teams ab 25 Mitgliedern verfügbar. Bitbucket Data Center bietet Features wie Smart Mirroring, Git LFS, Disaster Recovery und mehr.

Das interessiert Sie?

Dann sind wir als Atlassian Platinum Partner für Sie da.