Atlassian hat bekannt gegeben, dass HipChat nun Gruppenvideo und das Teilen von Bildschirminhalten für Teams mit bis zu 20 Mitgliedern unterstützt.

hcv-1

Video Chat mit Geschäftswert

Atlassian hat im Sommer diesen Jahres mit Videochat einen einfachen Weg ausgerollt, mit dem Ihr Team an genau dem Ort videobasierte Unterhaltungen starten kann, an dem es sowieso arbeitet. Nun haben die Australier mit der Unterstützung für Teams ein Feature vorgestellt, welche gängige Video-Konferenzlösungen durch HipChat ablösen kann.

Video-Chat ist eine gängige Variante, wenn Diskussionen in einer Chatlösung komplexer werden. Falls Sie Ihren Punkt nicht mehr über Text rüberbringen können, ist es wichtig, eine Lösung für Videochats mit nur einem Klick zur Verfügung zu haben.

Sie können nun noch mehr Mitglieder Ihres Teams zu diesen wichtigen Diskussionen einladen. Atlassian hat die Kapazität für Videochats und Screen Sharing auf maximal 20 Teilnehmer erhöht. Das heißt, die Videochats können für spontan initiierte Meetings genauso gut wie für geplante, größere Ankündigungen an das ganze Team eingesetzt werden.

Die Verwaltung von Videochats wurde ebenfalls verbessert. Sie haben linkerhand nun eine praktische Seitenleiste zur Verfügung, die einen schnellen Überblick über die Teilnehmer bietet und eine Funktion, um neue Teilnehmer hinzuzufügen, bereitstellt.

hcv-2

Videochats lassen sich ebenfalls mit einem Passwortschutz versehen. Falls es ungeplante Geräusche im Hintergrund gibt – wie ein bellender Nachbarshund oder ein herzhafter Biss ins Mittagessen – kann über die Leertaste das Mikrofon jederzeit stummgeschalten werden.

Das Layout von Videochats ist nun ebenfalls anpassbar. Man kann Benutzer umschalten und verschieben, um sein eigenes, individuelles Layout zu gestalten. Über den Thumbnail und Pin-Knopf einer Person lässt sich die Anpassung durchführen.

Echtzeitkommunikation, wie im echten Leben

Da sich Videochats nun auf mehrere Teilnehmer erweitern lassen, hat sich Atlassian bemüht, die Handhabung einfacher zu gestalten, als man es von anderen Videokonferenz-Tools kennt. Wie im echten Leben bedeuten mehrere Teilnehmer auch automatisch mehr Kommunikations-Overhead – und es wird leichter, aus Versehen jemanden zu übergehen.

Aus diesem Grund hat Atlassian die „Hand Heben“-Funktion eingeführt. Mit „R“ (für „Raise Hand“) oder einem Klick auf das Icon oben lässt sich an die Gruppe kommunizieren, dass Sie etwas beizutragen haben. So muss keiner die Person sein, die ständig alle unterbricht oder nie dazu kommt, einen Beitrag zur Diskussion zu liefern.

Ein weiteres tolles Feature: Die Qualität eines Calls und der Verbindung wird angezeigt. Damit lässt ich herausfinden, wieso Audio oder Video Probleme bereiten. Damit entfällt minutenlanges Trial-And-Error zu Beginn einer Unterhaltung, um herauszufinden, ob man gehört und gesehen wird.

Falls die Wifi-Verbindung schlecht ist, werden Sie sofort darauf hingewiesen und wissen, welche Schritte Sie unternehmen müssen. Falls ein Kollege aufhört zu reden, werden Sie wissen, ob dieser nur eine Kunstpause macht oder aus der Unterhaltung getrennt wurde. Damit lässt sich schneller eine Lösung finden, und schneller zur Arbeit zurückkehren.

Kleine Anpassungen an der Nutzererfahrung machen das Leben ebenfalls leichter. So lässt sich die Werkzeugleiste automatisch verstecken. Eine kleine, aber bedeutsame Veränderung die Videochat menschlicher werden lässt.

Das interessiert Sie?

Dann sind wir als Atlassian Platinum Partner für Sie da.

  • Weitere Information erhalten Sie auf den Braintime-Seiten zu HipChat.
  • Sie interessieren sich für eine Demo oder Lizenz von Atlassian-Produkten? Dann kontaktieren Sie uns unverbindlich noch heute.
  • Hier finden Sie ausführlichere Informationen zu unseren Atlassian-Leistungen.