Das Atlassian JIRA Software-Team hat die Veröffentlichung von JIRA Software 7.5 bekannt gegeben. Das Entwickler-Team hat wieder eng mit den Produktmanagern, der Forschung und Designern zusammengearbeitet, um ein Produkt von Mehrwert für den Kunden zu schaffen. Highlights der vorliegenden Version sind ein verbesserter Kanban-Backlog, flexiblere Sprints und die Möglichkeit Vorgänge im Backlog aufzuteilen.
Atlassian hat selbstverständlich noch mehr Neuerungen und zahlreiche parat, diese beleuchten wir weiter unten im Artikel. JIRA Software wird so laut Atlassian zu einer immer besseren und runderen Erfahrung für die breite Kundenbasis.

Ein Kanban-Backlog mit einer Brise Scrum

Atlassian hat zwei neue Panels im Backlog implementiert, die dabei helfen sollen, den Backlog aufzuräumen und künftige Arbeit besser zu planen. Epic- und Versions-Panels sind nach dem Upgrade aktiviert und können im Kanban backlog entsprechend ausgeklappt oder versteckt werden. Diese Panels gruppieren alle Versionen und Epics und ermöglichen es so, diese als schnelle Filter zu nutzen, um durch die zusammengehörigen Vorgänge zu navigieren. So sehen schnell, was erledigt werden muss. Um die Panels zu sehen, wechseln Sie einfach in Ihren Kanban-Backlog:

Drag & drop

Sie können Ihre Vorgänge ganz einfach auf Epics ziehen, um diese mit dem entsprechenden Epic zu verknüpfen. Falsches Epic gewählt? Kein Problem, einfach den Vorgang auf ein anderes ziehen, um den JIRA-Vorgang schnell einem anderen Epic zuzuweisen. Es gibt eine zusätzliche Kategorie für nicht zugewiesene Vorgänge, sodass nichts verloren gehen kann.

Epics als Karten

Diese Änderung beinflusst auch die Art und Weise wie Epics auf Ihrem Board dargestellt werden. Alle Epics werden im Epic-Panel angezeigt. So sehen Sie diese nicht wie die anderen Vorgänge als Karten. Falls Sie sich nicht so recht daran gewöhnen können, kann der Board-Admin das Epics-Panel in den Einstellungen deaktivieren.

Ziele setzen

Es ist wichtig, dass Sie und Ihr Team dasselbe Ziel vor Augen haben, wenn es um Aufgaben geht, die erledigt werden müssen. Mit JIRA Software 7.5 können Sie ein Ziel für jeden Sprint angeben, um Ihr Team fokussiert zu halten. Performance verbessern, Bugs fixen oder nach den Sternen greifen? All dies ist möglich. Egal welches Ziel Sie wählen, es wird unter dem Sprintnamen im Backlog, auf Ihrem Board und in Reports angezeigt.

Um ein Ziel zu einem Sprint hinzuzufügen, wechseln Sie in Ihrem Scrum backlog und wählen Sie > Add Sprint Goal aus.

Umbenennen und Löschen von Sprints

Atlassian hat sich mit JIRA Software 7.5 auch darum bemüht, die Verwaltung von Sprints zu erleichtern. Egal ob es sich um einen Tippfehler, Änderung des Scopes oder einen Anflug von Kreativität handelt – Sie können von nun an die Namen von Sprints anpassen bzw. Sprints komplett löschen. Dieses Feature ist besonders nützlich für Benutzer, die mehrere Beispielsprints zwecks Evaluation von JIRA Software angelegt haben. Anstatt diese Sprints in Ihrem Projekt zu behalten, was eventuell Ihre Reports oder künftige Planung beeinflussen könnte, löschen Sie diese einfach.

Falls Sie den Sprint noch nicht gestartet haben, können Sie diesen im Scrum backlog via > Delete sprint einfach löschen. Bei bereits abgeschlossenen Sprints können Sie diese entweder umbenennen oder löschen indem Sie > Delete sprint oder > Edit sprint auswählen. Ein gelöschter Sprint ist permanent entfernt.

Verbleibende Zeit anzeigen

Natürlich ist ein entspannter Gang durch das Büro und die eigenen Teammitglieder nach ihrer Arbeit zu fragen ein wichtiger Aspekt des Netzwerkens und Team-Buildings. Trotzdem hat sich Atlassian dazu entschieden, den Arbeitsalltag zu erleichtern, indem sich jetzt ganz leicht anzeigen lässt, wieviel Zeit in einem Sprint verbleibt.

Zusätzlich zur Anzeige des Workloads nach Bearbeiter können Sie sich auch die für den Workload benötigte Zeit anzeigen lassen. So ist es einfach zu sehen, ob Sie einen zusätzlichen Bug in einen Sprint quetschen können oder doch noch mehr Ressourcen brauchen.
Um die verbleibende Zeit zu sehen, wechseln Sie zum Scrum-Backlog und klicken auf neben den Avataren unter dem Sprintnamen.

Weitere Verbesserungen

Atlassian hat auch weitere Verbesserungen bereitgestellt, darunter:

  • Es gibt nun Events die bei Erstellung und dem Löschen von Issue Links emittiert werden. Sie können diese nutzen, wenn Sie Plugins oder Webhooks erstellen, um Veränderungen an Issue-Links festzustellen
  • Code, überall Code: Atlassian hat Syntax-Highlighting für mehr als 25 Sprachen hinzugefügt, darunter C++, Python, Ruby und mehr
  • Vorgänge lassen sich jetzt in mehrere Vorgänge zerteilen, was sich ganz einfach über Split Issue bewerkstelligen lässt
  • Zehn neue Sprachen werden unterstützt, darunter Tscheschisch, Dänisch, Rumänisch und Schwedisch.

Quelle: Atlassian Confluence – JIRA Software Release Notes

Weitere Fragen?

Dann sind wir als Atlassian Platinum Partner für Sie da. Tragen Sie jetzt alle noch offen gebliebenen Fragen und Wünsche zum Thema der neuen JIRA-Produktfamilie an uns heran. Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Ihnen herauszufinden, wie Sie die Werkzeuge von Atlassian optimal nutzen können.

  • Hier finden Sie ausführlichere Informationen zu unseren Atlassian-Leistungen.
  • Sie haben Interesse an einer Demo von JIRA-Produkten, wollen mehr über das Thema erfahren oder ein individuelles Angebot erhalten? Wenden Sie sich dafür über das Kontaktformular an uns.