Atlassian hat die Service Desk- und Verwaltungssoftware Jira Service Desk in Version 4.0 veröffentlicht. Mit dem neuen Update erwarten Sie viele neue Funktionen, wie z. B. eine schnellere Performance, eine bessere Produktivität, sowie mehr Skalierbarkeit.

Lucene-Upgrade für bessere Performance

Jira 8.0 hat durch ein Apache Lucene-Engine-Upgrade eine wesentliche Verbesserung geschaffen. Unter anderem ist die Indizierung verbessert worden, was die Wartung und Verwaltung Ihres Sevice Desks vereinfacht.

Eine Übersicht über die Veränderungen:

  • Schnelleres Reindizieren: Reindizieren ist nun bis zu 11% schneller. Dies bedeutet, dass der Zeitaufwand für Upgrades und das Reindizieren nach größeren Änderungen in der Konfiguration geringer ist.
  • Kleinere Indizes: Die Größe der Index-Speicher ist um 47% gesunken (in den Testläufen verkleinerten sich die Indizes von 4.5 GB auf 2.4 GB). Dies macht Jira schneller, stabiler und leichter zu warten. 

Tägliche Aufgaben schneller erledigt

Service Desk Agenten verlassen sich auf ein einfaches Handling der Anwendung und Administratoren auf die einfache Skalierbarkeit, wenn sich das Team vergrößert.

Ein umfangreiches Backend-Upgrade in Kombination mit einigen Frontend-Verbesserungen macht die Arbeit für Administratoren, Agenten und Kunden deutlich effizienter.

  • Die Übersicht der Anfragen lädt, verglichen mit Version 3.16., doppelt so schnell in Version 4.0.
  • Das Öffnen der Kundenübersicht ist nun 36% schneller.
  • Das Erstellen von Projekten in einer Instanz mit mehreren Projekten (mehr als hundert) geht jetzt doppelt so schnell.
  • Das Erstellen von Projekten in Instanzen mit bis zu 200 Projekten ist nun sechsmal schneller.

Atlassian legt weiterhin sehr viel Wert auf Leistungssteigerung, damit jedes Team das Beste aus einem Arbeitstag rausholen kann.

Neue Symbole für die Priorisierung

Ab sofort haben die Symbole für die Priorisierung ein neues Aussehen. Dies macht die Unterscheidung für farbenblinde Jira Benutzer deutlich leichter. Hier ist der direkte Vergleich zwischen alten und neuen Symbolen dargestellt:

JQL – Detaillierte Suche mit mehr Optionen

Nutzer und Zeiträume abfragen (updatedBy): Ab sofort können Sie nach Vorgängen suchen, welche von einem bestimmten Nutzer in einem bestimmten Zeitraum aktualisiert wurden. Unabhängig davon, ob der Vorgang vor 8 Stunden oder 8 Monaten das letzte Mal bearbeitet wurde – mit der neuen Suchfunktion werden Sie fündig.

Nach Verbindungen zwischen Vorgängen filtern (issueLinkType): Sie können ab sofort auch nach Vorgängen suchen, die mit anderen Vorgängen durch bestimmte Verlinkungen verbunden sind, wie z. B. blocks oder is duplicated by

Extras

Wie immer gibt es viele kleine Änderungen, die die Benutzererfahrung verbessern.

jQuery Upgrade

Veraltete Bibliotheken können ein Sicherheitsrisiko darstellen, deshalb hat Atlassian ein Upgrade für jQuery eingeführt. Die Version 2.2.4 ersetzt ab sofort die Version 1.7.2. Die neue Version beinhaltet das Schließen von zwei Sicherheitslücken und das jQuery Migrate Plugin 1.4.1, was das Upgraden generell leichter machen soll.

Atlassian User Interface (AUI) Upgrade

AUI ist eine Bibliothek für Frontends, die alles beinhaltet, um funktionelle Atlassian Server Produkte und Apps zu erstellen. Die Version 8.0 ist deutlich modularer als die Vorgängerversion, wodurch sich gewünschte Inhalte leichter finden lassen.

AdoptOpenJDK trifft auf Jira

Seit Januar 2019 gibt es keine kostenlosen Updates mehr für das Oracle Java JDK. Das bedeutet, dass nur Kunden mit einem bezahlten Wartungsvertrag Updates erhalten. Als Alternative gibt es die Möglichkeit Jira Service Desk 4.0 mit AdoptOpenJDK 8 laufen zu lassen. Es wird Jira Service Desk weiterhin im Bündel mit Oracle JDK / JRE 8 geben.

Support für Fugue wird eingestellt

Jira Service Desk 4.0 kommt ohne com.atlassian.fugue und mit aktualisierten APIs für die Verwendung von Core Java Data Types.

Add-ons werden zu Apps

Die Add Ons werden ab sofort in Apps umbenannt. Diese Änderung gibt es bereits seit einiger Zeit im Universal Plugin Manager und bald auch im Jira Service Desk. Auch wenn diese Änderung keinen nennenswerten Einfluss auf Ihre Arbeit haben sollte, sollten Sie darüber informiert sein.

Ausblick auf das neue Kundenportal

Ein neues Aussehen hilft den Kunden, sich besser zurecht zu finden und auf sie persönlich zugeschnittene Hilfe zu erhalten. Bei uns erfahren Sie, wann es soweit ist. Hier ist ein kleiner Vorgeschmack:

Quelle: Atlassian Confluence – Jira Service Desk Release Notes

Weitere Fragen?

Dann sind wir als Atlassian Platinum Solution Partner Enterprise für Sie da. Tragen Sie jetzt alle noch offen gebliebenen Fragen und Wünsche zum Thema der neuen JIRA-Produktfamilie an uns heran. Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Ihnen herauszufinden, wie Sie die Werkzeuge von Atlassian optimal nutzen können.

  • Hier finden Sie ausführlichere Informationen zu unseren Atlassian-Leistungen.
  • Sie haben Interesse an einer Demo von JIRA-Produkten, wollen mehr über das Thema erfahren oder ein individuelles Angebot erhalten? Wenden Sie sich dafür über das Kontaktformular an uns.