Nicht zuletzt durch die aktuelle globale Situation werden Unternehmen zunehmend digital. Asset Management gewinnt dadurch in der IT-Welt eine immer stärkere Bedeutung. Diese Entwicklung hat auch Atlassian erkannt. Gestern wurde bekannt gegeben, dass Atlassian Mindville übernimmt, den Hersteller der Asset Management App Insight.

Mindville ist eine schwedische Firma für Asset- und Konfigurationsmanagement mit über 1700 Kunden; dazu gehören Schwergewichte wie NASA, Spotify und Samsung.

Die Firma wurde vor sieben Jahren gegründet mit dem Ziel, eine moderne, flexible und mächtige Möglichkeit zu schaffen, wie Organisationen ihre Assets modellieren und verwalten können.

Die reichhaltigen und kontextbezogenen Informationen aus den Jira-Entwicklungstools werden mit infrastrukturbezogenen Inhalten aus Insight ergänzt. So können IT-Teams nun den Jira Service Desk nutzen, um die Auswirkungen von Änderungen an kritischen Unternehmensdiensten besser zu antizipieren und schneller auf Unerwartetes reagieren zu können.

Die Flexibilität von Mindville ermöglicht es Ihnen, Vermögenswerte über Ihr gesamtes Unternehmen hinweg zu verfolgen, sogar für Bereiche außerhalb der IT, einschließlich HR, Vertrieb, Recht, Einrichtungen und viele andere Funktionen.

 

Insight ist bisher auf Platz 6 der Jira Apps mit den meisten Downloads

Insight ist bisher auf Platz 6 der Jira Apps mit den meisten Downloads

 

Was bedeutet das für Kunden von Insight?

Zunächst einmal wird durch die Übernahme die Weiterentwicklung des Tools gesichert, denn Insight ergänzt das Atlassian Portfolio optimal. Laut Mindville FAQ wird die Integration in Jira Service Desk deutlich verstärkt. Atlassian hat wesentlich umfangreichere Möglichkeiten, die App zu integrieren und Kundenwünschen in der Entwicklung nachzugehen. Dadurch wird auch der Entwicklungsprozess beschleunigt.

Wenn Sie die App aktuell im Einsatz haben, ändert sich zunächst einmal nichts – die App kann weiter verwendet werden wie zuvor. Laut Informationen von Atlassian sollen die CMDB-Funktionalitäten der Software verstärkt werden, ansonsten ist bisher über die geplante Entwicklung wenig bekannt.

Insight Discovery und die Integrationen bleiben ebenfalls bis auf Weiteres wie gehabt. Es gibt weiterhin die Möglichkeit, die App zu testen oder käuflich zu erwerben. Die Integrationen bleiben weiterhin kostenfrei. Steht bei Ihnen in Kürze eine Lizenz-Erneuerung an, kann diese wie üblich durchgeführt werden. Auch die Trial-Versionen können weiterhin genutzt werden.

Atlassian hat in letzter Zeit immer wieder in das Thema ITSM investiert. Neueste Zukäufe von Opsgenie für Incident-Management, Automation for Jira und Halp für konversationsbasierte Tickets belegen dies. Lange war klar, dass mit Insight eine wichtige funktionale Lücke in den Jira-Produkten geschlossen werden kann. Durch diese Übernahme wird ITSM in Jira auf ein neues Level gehoben.

Wir als Mindville Partner freuen uns auf eine spannende Weiterentwicklung dieser App unter dem Dach von Atlassian.

Sie möchten mehr über die Möglichkeiten von Insight wissen? Hier findest du den Beginn unserer Blogreihe zum Thema.

Hier finden Sie die Ankündigungen von Atlassian und von Mindville.

 

Weitere Fragen?

Dann sind wir als Atlassian Platinum Solution Partner Enterprise für Sie da. Tragen Sie jetzt alle noch offen gebliebenen Fragen und Wünsche zum Thema der neuen JIRA-Produktfamilie an uns heran. Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Ihnen herauszufinden, wie Sie die Werkzeuge von Atlassian optimal nutzen können.
  • Hier finden Sie ausführlichere Informationen zu unseren Atlassian-Leistungen.
  • Sie haben Interesse an einer Demo von JIRA-Produkten, wollen mehr über das Thema erfahren oder ein individuelles Angebot erhalten? Wenden Sie sich dafür über das Kontaktformular an uns.