Seit Atlassians Abkündigung der Server Produkte und dem Ende des Verkaufs von neuen Server Lizenzen erwägen viele einen Wechsel in die Atlassian Cloud. Allerdings ist dieser Wechsel für viele unserer Kunden keine Option, da eine Datenspeicherung innerhalb der EU nicht zugesichert wird.

Atlassian nimmt diese Problematik ernst und hat angekündigt, dass Data Residency (Wahl des Standortes, an dem die Daten gespeichert werden) auch für die Standard und Premium Pläne im zweiten Halbjahr 2021 verfügbar sein soll. Bislang ist die Wahl des Speicherorts der Daten den Enterprise Kunden von Jira und Confluence Cloud vorbehalten. Aktuell stehen als Standorte die USA oder die EU zur Verfügung, weitere Standorte (Australien, Kanada, Großbritannien, Japan) sollen folgen. Im Standard ist „global“ als Datenstandort gesetzt. In dem Fall wird der Speicherort automatisch so gewählt, dass die Zugriffszeiten optimal sind. Atlassian weißt darauf hin, dass die Wahl des Speicherortes keine Vorteile für die Performanz der Atlassian Produkte bringt.

Die Festlegung des Datenstandortes umfasst die meisten Daten von Jira und Confluence. Nicht berücksichtigt werden bei der Entscheidung jedoch die App Daten von Drittanbietern, Daten, die von allen Atlassian Produkten gemeinsam genutzt werden und die Berechtigungskonfiguration von Confluence. Auch einige der App Hersteller arbeiten bereits daran, ihren Kunden Data Residency anbieten zu können.

Die Ankündigung von Atlassian ist eine gute Nachricht für alle, für die ein Wechsel in die Atlassian Cloud wegen der Datenspeicherung außerhalb der EU nicht möglich war. Ebenso erfreulich: Data Residency wird in beiden Plänen ohne zusätzliche Kosten zur Verfügung stehen.

Aktuelle Informationen zum Thema Data Residency und Antworten auf häufig gestellte Fragen findet Ihr bei Atlassian.