Voraussetzung 1: Erfahrung mit agiler Softwareentwicklung

Das Scaled Agile Framework ist ein hervoragendes Hilfsmittel für die Ausrichtung einer Organisation an agilen Prinzipien. Aber nur, wenn diese eine gewisse Größe aufweist. Denken Sie in Programmen (Produkt-Teams) von 50-100 Beteiligten und möglicherweise mehreren solcher Programme parallel.

Über kurz oder lang wird ohnehin eine Diskussion aufkommen, ob das nicht alles „viel zu schwergewichtig“ sei, was man mit SAFe anstrebt. Und wenn Sie eine kleinere Organisation als die hier beschriebene haben, dann haben die SAFe-Skeptiker womöglich recht.

 

Voraussetzung 2: Der Wille, sich auch neue Theorien anzuschauen

Das zweite Hauptargument der Skeptiker wird sein: „Agile Kultur und Arbeitsweisen sollten sich im Handeln und von unten nach oben entwickeln und finden. Jedes Unternehmen muss das für sich selbst durchlaufen; Blueprints helfen dabei nicht.

Das klingt im ersten Moment nicht falsch. Nur der Schluss des Satzes ist polemisch. Eine lernende Organisation sollte sich seit der Aufklärung in keinem Fall irgendwelchen Wissensquellen verschließen müssen. Sich Blueprints wie SAFe anzuschauen, ist in etwa genau so hilfreich, wie es vor geraumer Zeit noch war, sich Scrum anzuschauen. Was man davon in welchem Tempo umsetzen kann und möchte, steht auf einem anderen Blatt. Die korrekte Antwort müsste also lauten: „Natürlich sind gute Blueprints eine große Hilfe bei der Suche nach Antworten. Es hat doch gar niemand gesagt, dass sie eine „Silver Bullet“ oder ihre Umsetzung ein „Easy Winner“ wäre.“

 

Voraussetzung 3: Erfahrung mit agiler Softwareentwicklung

Das Scaled Agile Framework ist kein Wundermittel, um eben mal agil zu werden. Das Scaled Agile Framework ist für diejenigen Organisationen geeignet, die bereits agile Softwaremethoden wie Scrum, Kanban oder Extreme Programming etabliert und erfolgreich im Einsatz haben, jedoch an deren natürlichen Skalierungsgrenzen angelangt sind.

Setzen Sie also bereits auf agile Entwicklung und möchten die agile Transformation in Ihre komplette Organisation übernehmen? Projekte im großen Stile mit mehr als fünf Scrum-Teams dennoch agil entwickeln? Dann ist das Scaled Agile Framework das Richtige für Sie!

 

Voraussetzung 4: Leadership & Governance

Ebenso erfordert die Einführung von SAFe bzw. agiler Skalierung moderne Führung (Leadership) anstelle klassischen Managements, viel mehr noch im Vergleich zur „simplen“ Einführung agiler Methoden innerhalb eines Teams. Dies bedeutet, dass der gesamte Führungsstab gewillt sein sollte, agile Prinizipien und Kultur zu lernen und zu lehren.

Ein einzelnes Scrum-Team mag im falschen Unternehmen einigermaßen komfortabel vor sich hinvegetieren können – SAFe kann ein Unternehmen nur gemeinsam einführen.

Eine Voraussetzung ist die Offenheit dafür, entsprechendes Wissen und Kenntnisse über SAFe aufzubauen, die richtige Reihenfolge bei Einführung zu definieren, die notwendige Führung und Zeit zu beschaffen und die Fortschritte konsequent zu messen und zu steuern.

 

Voraussetzung 5: Der Wille zum stetigen Wandel

Das Ziel von SAFe und skalierter Agilität ist stets optimale Wertschöpfung durch die Steigerung von Produktivität, Mitarbeiterzufriedenheit, Time-to-Market und Qualität. Dies erfordert den Willen, die nachhaltige Verbesserung in Form von Kaizen anzuwenden und kontinuierliche Innovation und Verbesserung zum strategischen Unternehmensziel zu machen.

Sie bringen diese Voraussetzungen mit und möchten mehr über das Scaled Agile Framework erfahren? Lesen Sie doch unsere kompakte Kurzfassung der Inhalte:

SAFe kompakt